Aktuelles


Zertifizierung und Auszeichnungen

Zertifizierung nach ISO 9001 und ISO 14001

Seit 2017 sind wir EN ISO 9001 : 2015 und EN ISO 14001 : 2015 zertifiziert und nehmen am EMAS Umweltmanagement teil.

Alle durch Gesetzgeber und Kunden beauftragte Aufgaben werden in bester Qualität und mit größtmöglichem Bedacht auf Umwelt und Mitmenschen nachweislich durchgeführt. Eine Zertifizierung schafft Vertrauen und bescheinigt sichere, saubere und qualitätsvolle Leistungen.
Weitere Informationen und Wissenswertes finden Sie auf der Homepage der zertifizierten Rauchfangkehrerbetriebe unter www.rauchfangkehrer-zert.at


Verleihung amaZone Award 2015


Wir freuen uns über die Anerkennung und Auszeichnung unserer Maßnahmen zur  Frauenförderung im Unternehmen und für unsere qualifizierte Lehrlingsausbildung, besonders für junge Frauen.


Die vom Verein „sprungbrett für Mädchen“ in Kooperation mit der IV-Wien verliehene Auszeichnung ehrt Unternehmen, die sich durch ihr besonderes Engagement in der Lehrausbildung von Frauen in handwerklich/technischen Berufen qualifizieren.

 

 

 

TECmania Wien 2015 - 1.Platz

 

Interesse und Begeisterung für technische Berufe wecken!

Schüler und Schülerinnen schnuppern in technischen Unternehmen und dokumentieren ihre Erfahrungen. Wir freuen uns, dass die von der Expertenjury am besten beurteilte Präsentation von Florian Kalina erstellt wurde, der in unserem Betrieb den Lehrberuf des Rauchfangkehrers kennenlernte.
Weitere Informationen unter www.wko.at/site/bildungspolitik/TECmania-Wien-2015.html

 

 


Pressemeldungen

Wiener Wirtschaft WKO Nr.8 vom 22.02.2018


Der Innungsmeister der Wiener Rauchfangkehrer, Christian Leiner, will das Gefahrenbewusstsein für Brände steigern und wünscht sich regelmäßige Brandschutz­ Begehungen in allen Bauten.

Dass die Wiener Bauordnung seit vier Jahren erlaubt, Neubauten ohne Notkamine zu errichten, sieht Christian Leiner, Innungsmeister der Wiener Rauchfangkehrer, kritisch. Nicht nur, weil damit die Arbeit seiner Branche- das Überprüfen und Reinigen der Kamine - obsolet wird. Den Bewohnern nehme man damit auch die Möglichkeit für Heizalternativen wie Kachelofen oder offenen Kamin, die ja auch Be­haglichkeit schaffen, sagt Leiner. Und er sorgt sich um den vorbeugenden Brandschutz. "Wir kommen in solche Häuser gar nicht mehr hinein. Wer kontrolliert dort aber die Einhaltung der Brandschutzvorschriften?" Derzeit schaue seine Zunft bei den Kehrterminen in den Wohn­häusern auch darauf, ob die feuerpolizeili­chen Vorschriften eingehalten werden. Wo kein Kamin ist, wird nicht gekehrt, und damit entfällt auch diese Kont­rolle. Leiner kann sich deshalb ver­pflichtende Brandschutzbegehungen durch den Rauchfangkehrer vorstel­len - unabhängig vom Vorhandensein eines Kamins. ...

 


Wiener Wohnen Gemeindezeitung April 2017

         Kurier April 2017



Sicherheit auf Wiens Dächern
Kronenzeitung, Freitag, 16.September 2016

Vor drei Jahren riefen die Wiener Rauchfangkehrer ein Sicherheitspaket ins Leben, das Kohlenmonoxidunfälle verhindern soll. Seither findet im Rahmen der jährlichen Hauptkehrung auch eine Luftverbundprüfung statt. Die Aktion zeigt Wirkung: Die Kohlenmonoxidunfälle sanken bereits um 30%, die Zahl der Todesfälle sogar um 85%. Darüber hinaus stellten die Rauchfangkehrer 800 defekte Anlagen sicher und bewahrten so knapp 20.000 Wiener vor einer potenziellen Kohlenmonoxid-Vergiftung. Bei der jährlichen Überprüfung kontrollieren Rauchfangkehrer auch die Fluchtwege – aus gutem Grund. Innungsmeister Josef Reimar betont: ,,Freie Fluchtwege retten Leben!’’ Im Spätherbst starten die Wiener Rauchfangkehrer deshalb eine neue Sicherheitsaktion, um Bewohner zu sensibilisieren.